Telefon:

slide 0
Versandfrei in Deutschland

TRAMPOLINE & ZUBEHÖR

slide 1

Walexo - Ihr Spezialist für Trampolin Ersatzteile


In unserem Online-Shop finden Sie: Sprungmatten, Sprungtücher (244 cm Durchmesser bis 457 cm Durchmesser), Sicherheitsnetze, Trampolinstangen, Federabdeckungen bzw. Randabdeckungen (100 cm Durchmesser bis 457 cm Durchmesser),
Federn (135 mm bis 215 mm), Ersatzfedern, Trampolinstangen, Endkappen, Kappen, Erdanker zur Befestigung und vieles mehr.
Gartentrampoline sind ein großer Spaß für Kinder, aber auch für Erwachsene. Sie sind im Freien der Witterung ausgesetzt, was den Verschleiß beschleunigt. Hinzu kommen Abnutzungserscheinungen durch die intensive Nutzung. Ärgerlich, wenn das Sprungtuch reißt, das Sicherheitsnetz oder die Endkappen beschädigt sind oder die Randabdeckung bzw. Federabdeckung Löcher aufweist. Dies sind jedoch keine Gründe, das Trampolin komplett zu entsorgen, denn wir halten diese Trampolin-Ersatzteile in verschiedenen Farben und Größen für Trampoline bereit. Häufig sind die Federn am Trampolin defekt oder ausgeleiert oder die Trampolinstangen kaputt. Da die meisten Beschädigungen am Trampolin absolut sicherheitsrelevant sind, empfiehlt sich in jedem Fall eine zeitnahe Reparatur.

Auf walexo.de finden Sie eine umfangreiche Auswahl an Trampolin-Ersatzteilen und nützliches Zubehör.
Insbesondere günstige Angebote vom Discounter werden häufig ohne wichtige Zubehör-Teile wie Bodenanker, Wetterschutzabdeckungen oder Trampolinleitern verkauft. Die Erdanker dienen zur Befestigung des Trampolins an seinem Platz im Garten und sorgen dafür, dass bei Stürmen das Trampolin nicht davonfliegt. Abdeckplanen schützen das Gartentrampolin vor Regen. Ganz egal, welches Trampolin-Ersatzteil Sie benötigen- kontaktieren Sie uns bei Fragen oder bestellen Sie direkt hier im Online-Shop.

 
Sicherheit

Sicherheitsnetz, Randabdeckung und Schaumstoffabdeckung regelmäßig überprüfen, um Verletzungen zu verhindern.

 Wartung

Regelmäßig Schrauben festziehen, Federn überprüfen und die Sprungmatte von grobem Schmutz befreien.

 Langlebigkeit

Die Verwendung einer Abdeckplane und das Einlagern des Trampolins im Winter erhöhen die Lebenszeit des Trampolins.

Die wichtigsten Verschleißteile des Trampolins

Absolut unverzichtbar: Das Sicherheitsnetz
Beim Trampolinspringen stehen die Freude an der Bewegung und das unbeschwerte Spielen der Kinder und der Erwachsenen im Vordergrund. Doch über allem sollte immer die Sicherheit der springenden Personen stehen. Dabei ist das Sicherheitsnetz am Trampolin der springende Punkt, denn defekte oder gleich ganz fehlende Sicherheitsnetze sind ein gravierender Sicherheitsmangel. Ein einziger falscher Schritt kann einen Aufprall auf dem Boden und somit schlimme Verletzungen zur Folge haben. Deshalb sollten sowohl das Sicherheitsnetz als auch der Reißverschluss stets auf Beschädigungen untersucht werden. Im Zweifel bewahrt der Austausch des Sicherheitsnetzes vor schlimmen Folgen.

Schützt Füße und Federn: Die Randabdeckung
Gesprungen wird natürlich auf dem Sprungtuch und zwar im Idealfall in der Mitte des Sprungtuchs. Aber es kommt öfter vor, dass der Rand versehentlich betreten wird. Vor dem Herunterfallen schützt dann das Sicherheitsnetz, vor schlimmen Verletzungen an den Füßen schützt die Randabdeckung. Zum einen könnten sich Personen, die barfuß springen, an den Federn verletzen, zum anderen besteht die Gefahr, zwischen die Federn zu gelangen und sich dort Fuß oder Bein einzuklemmen. Dies zu verhindern, ist der Job der Randabdeckung. Ebenso wie die Schaumstoffschutzabdeckungen gibt es auch die Randabdeckungen in schönen bunten Farben und, je nach Größe des Sprungtuchs, in verschiedenen Größen. Ein weitere wichtige Aufgabe der Randabdeckung ist der Schutz der Federn vor Witterung.

Mag keinen Schmutz: Das Sprungtuch
Für eine lange Lebensdauer des Sprungtuchs empfiehlt es sich, Laub, Vogelkot und andere Verunreinigungen umgehend zu entfernen. Auch Regenwasser oder gar eine Schneehaube sind für das Sprungtuch suboptimal. Die Verwendung der Abdeckplane ist zwar hilfreich, besser ist es jedoch, das Sprungtuch im Winter zu demontieren. Mehr zu Einlagerung und Reinigung lesen
Mehr als nur sinnvoll: Die Schaumstoffschutzabdeckung
Die Trampolinstangen bieten dem Sicherheitsnetz Halt. Unverkleidet sind die Stangen ein potentielles Risiko. Denn wenn beim Springen versehentlich ein Aufprall auf die Stangen geschieht, dann können insbesondere Verletzungen am Kopf, im Gesicht sowie am Oberkörper auftreten. Die Schaumstoffschutzabdeckungen gibt es in verschiedenen Farben und haben in Kombination mit der Randabdeckung auch einen dekorativen Aspekt.

Maximale Spannkraft: Die Federn
Die Federn stehen ständig unter Spannung. Ihr schlimmster Feind ist der Rost, der durch dauernde Nässe entsteht. In Kombination mit starker Belastung durch häufiges Springen oder durch hohes Körpergewicht der springenden Personen, können Federn überdehnen oder brechen. Ein Austausch der Federn ist unproblematisch und viel günstiger als die Neuanschaffung des Geräts.

Der Regenmantel des Trampolins: Die Abdeckplane
Wenn es regnet, dann sind Gummistiefel die besten Schuhe und auch Regenschirme sind beliebte Accessoires bei schlechtem Wetter. Solch einen Schutz vor Nässe gibt es auch für Trampoline. Abdeckplanen gibt es in verschiedenen Größen und sie schützen das Sicherheitsnetz sowie die Randabdeckung und auch die Sprungfedern vor Regen, Schnee, Hagel aber auch vor Verschmutzung durch Staub, Blätter und kleinere Äste. Trotz Abdeckplane ist es durchaus sinnvoll, das ganze Trampolin oder zumindest einen Teil des Trampolins im Winter einzulagern.