Der richtige Standort für das Gartentrampolin

Gepostet von : adm / Am : 25. Aug. 2021 / In : Alle

In vielen Gärten gibt es Betonplatten, die als Wege angelegt sind. Zäune grenzen das Grundstück ein und in Gewächshäusern oder Hochbeeten wird das eigene Gemüse angebaut. All diese genannten Komponenten sind keine guten Nachbarn für das Gartentrampolin. Viel zu groß ist die Gefahr, dass ein Sprung trotz Sicherheitsnetz danebengeht oder höher ausfällt als geplant und die springende Person schmerzhafte Begegnungen erlebt.

Das Gartentrampolin daher auf ebenen Flächen weit weg aufzustellen von

  •     Gartenliegen
  •     Hollywoodschaukeln
  •     Hochbeeten, Beeteinfassungen
  •     Zäunen, Mauern
  •     Bäumen und Hecken
  •     Schaukeln, Klettergerüsten, Spielhäusern u. a.
  •     Befestigten Wegen
  •     Gewächshäusern
  •     Mülltonnen
  •     Überdachungen

Das Gartentrampolin ist also ein richtiger Einzelgänger. Wichtig ist auch die Ebenmäßigkeit der Aufstellfläche: in Hanglage ist die Gefahr eines umfallenden Trampolins viel zu hoch. Ein Umfallen (oder Davonfliegen bei Sturm) vermeiden übrigens die Bodenanker, welche unbedingt bei der Montage verwendet werden sollten. Die Bodenanker schließen aufgrund ihrer Beschaffenheit betonierte oder gepflasterte Flächen von Vornherein aus, denn diese sind absolut ungeeignet. Tipp: vor dem Kauf eines Trampolins den Garten unter den o. g. Aspekten betrachten. Eventuell ist dann die Anschaffung eines kleineren Geräts sinnvoller.

Quelle:
https://www.trampolintests.de/ratgeber/kinder-sicherheit/
Foto: freepik.com, user15343160